(Blogparade/ Outfit) Motto 'Boho Style'



Heute weicht das Makeup ein wenig in den Hintergrund, denn es geht um den Kleidungsstil
'Boho / Bohemian' was so viel bedeutet wie: Ausgefallen, extravagant, unkonventionell, exzentrisch oder ganz einfach speziell!

Ich habe ein wenig recherchiert, was ganz genau hinter dem Boho Stil steckt, denn speziell kann man eigentlich jedes Outfit gestalten. Und das habe ich herausgefunden...

Die Bezeichnung „bohème“ entstammt eigentlich einer intellektuellen Abgrenzung in Frankreich, die für kreativen Freigeist steht. Der Ursprung der Wortschöpfung aber geht auf Sinti und Roma aus Böhmen zurück – beide Herleitungen zusammen ergeben einen lässigen, aber exzentrischen Mode-Mix, der für Selbstverwirklichung steht. 

Unter anderem tauchte der Modetrend durch Romi Schneider und Rolling-Stones-Groupie Anita Pallenberg in den 60er- und 70er-Jahren erneut auf. Sie mischten ihre hippiesken Outfits mit einem guten Schuss Dekadenz.
Designer-Klamotten von Chanel wurden mit Modeschmuck und dramatischem Make-up kombiniert.
In den 90er-Jahren feierten zum Beispiel Vanessa Paradis (39) und Sienna Miller (30) ein Revival der Gipsy-Röcke, Schlapphüte, langen Ketten und Westen. Heute wirkt der bohème Modestil wieder weniger fransig, klimpernd und wild. Statt mit Cowboystiefeln und Türkis-Schmuck werden Pyjama-Hosen mit weißen Blusen, T-Shirts und Blazern kombiniert, wallende Kaftane mit Slim-Pants.

Der Trend ist großstädtisch und sieht keineswegs nach Strandurlaub auf Ibiza, noch nach Musik-Festival à la Woodstock aus. Grafische oder fernöstliche Prints auf Oversized-Kleidern und Blusen werden mit Art-Deko-Schmuck kombiniert, schwarzer Lidstrich mit gegelten Haaren getragen, Jazz-Age-Kleider bleiben solo – ohne viele Accessoires.

Stilbrüche und Vintage-Teile vollenden den Look.






Ich habe mich für eine dunkel graue kurze und locker sitzende Shorts entschieden, die 2-lagig verarbeitet ist. Einmal der blickdichte dünne Stoff an den Beinen und darüber in einer zweiten dünnen Schicht ein ganz feines und hauchdünnes Muster, was wie Rosenblüten mit Ranken von Blättern umgeben ist. Es ist sehr fein verarbeitet und fühlt sich total weich und dadurch sehr bequem auf der Haut und im Tragegefühl an.
Der Saum unten am Bein ist verziert mit vielen kleinen Blumen nebeneinander, darunter Muster und Spitzen die an gehäkeltes erinnern. Das erinnert mich an Vintage.




Die Shorts ist aus unseren Flitterwochen und gekauft in einem Geschäft, in dem es von Marken bis No Name alles gab -Cream steht im Schildchen, die es auch bei Zalando zu kaufen gibt.
Mir hat sie so gut gefallen, weil sie einfach anders aussieht finde ich -schlicht und einfach und dennoch etwas speziell und fein filigran. Ich hab mich sofort in sie verliebt! ♥




Kombiniert habe ich die Shorts mit einem schlichten weißen Top und darüber ein wallendes Strick-Jäckchen, mit einem Schalkragen. Normal reicht sie nur bis zur Taille, fällt vorne knielang hinab und kann offen getragen werden wie hier zu sehen, aber auch leicht vorne zusammengeknotet werden oder man nimmt die beiden langen Enden und legt sie überkreuz und dann jeweils über die gegenüberliegende Schulter.

Das Strick-Jäckchen hat Trompetenförmige Ärmel die auch genau wie das Jäckchen mit löchernder Häkelei im Zickzack Muster verziert ist.
Dieses Jäckchen habe ich schon viele viele Jahre und früher mal bestellt wegen der Wandelbarkeit.


 

Bei den Ohrringen habe ich mich für die kleinen Flügel entschieden, die mich an Engelsflügel erinnern. Gekauft hat sie sich eine Freundin und ich fand sie so schön, dass ich sie mir auch geholt habe, weil ich Engel mag.
Ein weißes Band mit leicht durchzogener Silberfäden und zwei kleine Zöpfe rechts und links, die verspielt, jung und verrückt ausdrücken sollen in der ganzen Kombination.
Das Makeup ist sehr dezent, leichtes Rouge in einem rot-rosewirkenden Ton, genau wie die Lippen, hier habe ich mich für einen Gloss entschieden.
Das einzige was auffällig hervorsticht sind die Lila Wimpern, die ich sehr gern trage.


benutzte Produkte:


Gesicht
- Bobbi Brown, Porcelain 0
- MAC Concealer, NW15
- MAC Studio Fix Powder, NW18

Augen
- Benefit Brow Zings, light
- NYX Jumbo Eye Pencil, milk
- Catrice Abolute Rose Palette, weiß-rose (bewegliches Lid), matt grau (Lidfalte)
- Maybelline Expression Kajal, schwarz
- Catrice Eyeblow Lifter (Wasserlinie)
- p2 Beyond Lagoon Mascara, 030 Mermaid

Wangenknochen
- Lush Feeling Younger Skin Tint

Wangen
- Max Factor Pastell Compact Blush, 24 Alluring Rose

Lippen
- Ellen Betrix Konturenstift, Zimt
- Astor Shine Deluxe Jewels, 023 Beige Amber



Ganz zu Beginn wurde Freigeist oder Selbstverwirklichung genannt. Genau das ist es, wie Designer, Makeup Artisten, Sänger, Schauspieler, Regisseure etc. sich von anderen unterscheiden lassen. Nur wer das wirklich fühlt, lebt und umsetzt, dem merkt man seine Leidenschaft und Hingabe zur Sache an.
Das finde ich so bewundernswert und genieße es in meiner Freizeit mich ebenso frei und uneingeschränkt entfalten zu können. Unter der Woche sieht man mich immer gleich, weil einfach die Zeit zur Entfaltung für neue Ideen fehlt. Das kann ich in meiner Freizeit ausleben mich in aller Ruhe von verschiedenen Dingen inspirieren lassen...

ich bin in den letzten Jahren selber zu eine Art Freigeist geworden und lasse mich ungern in meinem tun arg einschränken. Ich möchte mich im Alter an schöne Dinge erinnern, an Spaß und Freude, an glücklich sein und das Glück gesehen und genossen zu haben...

... und genau das ist es, was mich in den letzten Monaten bewegt, mich selber zu verändern, Wandlungsfähiger zu sein...

...glücklich machen mich Fotos, in denen ich mich ganz neu entdecke sei es im Makeup aber auch bei den Outfits fängt es langsam an :)









Wie gefällt Euch alles zusammen?

Wenn ihr sehen wollt, wie die anderen Mädels das Motto umgesetzt haben, dann klickt auf den jeweiligen Tag hier unten...






Kommentare

Related Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Instagram